Der Nachfolger des Hotel California Albums soll kommen aber es zieht sich mal wieder gehörig in die Länge. Dennoch möchten wir euch über The Gold Album: 18th Dynasty von Tyga auf dem Laufenden halten.

Wie soll es anders sein, gibt es mal wieder Probleme mit dem Label. Cash Money Records scheint Tyga hinzuhalten und nach zahlreichen Verschiebungen hat Tyga nun entschieden, dass The Gold Album independent in 2015 veröffentlicht werden soll. Das Modell „Major Deal“ scheint sich langsam aber sicher zu verabschieden denn auch Chief Keef hat letztens den Bruch mit Interscope Records bekannt gegeben um independet zu releasen. Die Fans von Tyga wird es auf jeden Fall freuen wenn man sich auf einen offiziellen Releasetag einigen könnte und das vierte Album des Rappers aus Compton erscheint.

The Gold Album: 18th Dynasty wird laut unserer Information von Kanye West als Executive Producer unterstützt. Weitere Produzenten sollen wohl Mike Dean und sein eigener Produzent Jess Jackson sein. Auch Features sind bekannt, da bereits einige Videos zum Album veröffentlicht wurden. Entgegen der Aussage von Tyga das Album solle wieder härter und straighter werden, darf sich Justin Bieber als Teil der Featureliste sehen. Aber auch Kanye West und Young Thug werden mit dabei sein. Erste Eindrücke verschaffen die Videos und wer schon immer mal einen Tiger, spärlich bekleidete Damen, einen rumquiekenden Young Thug und einen Rapper in rosa Shorts in einem Video sehen wollte, der sollte sich den Track Hookah reinziehen.

Nun ist das offizielle Cover bekannt gegeben geworden. Es wurde durch die Kreativagentur DONDA erstellt, die von Kanye West gegründet wurde und u.a. für das Cover von Nicky Minaj Pinkprint zuständig war. Leider konnte auch der letzte Termin nicht gehalten werden. Tyga kämpft weiterhin mit seinem Label und somit auch mit einem Album Release. Somit ist der 27.01.2015 gestorben. Leider!

Letztes finales Update von uns: Das Album ist endlich am 23.06.2015 erschienen. Bereits veröffentlichte Auskopplungen wurden teilweise von der finalen Tracklist entfernt und das Album erschien außerdem nur als Stream bei Spotify. Auch die Kritiken zum Album waren durchwachsen. Hoffen wir, dass das nächste Albumrelease weniger holprig vonstatten geht.