Mit seinem ersten Mixtape Goin Ape aus dem Jahr 2008 machte Stalley erstmals auf sich aufmerksam. Mittlerweile ist er Teil der Maybach Music Crew und veröffentlichte sein erstes Album Ohio.

Seit nun mehr 6 Jahren veröffentlicht Stalley mindestens jährlich ein Mixtape. Anfangs noch ohne Unterstützung, später dann inkl. Signing bei Maybach Music. Features vom Chef Rick Ross waren natürlich klar aber auch 2 Chainz, Curren$y oder Wale sind gerne am Start gewesen um nur ein paar bekannte Namen zu nennen. Die Mixtape-Downloads schossen auf über 100.000 und so war es nur der normale Prozess, dass ein Album kommen muss. In den letzten 2 Jahren arbeitete Stalley daran und seit dem 27.10.2014 ist Ohio nun draußen. Ein Album, das er seiner Heimat Ohio widmete um darauf aufmerksam zu machen, dass es auch in diesem State spannende Hip Hop Einflüsse gibt.

Auf 12 Tracks unterstützen ihn nicht nur Rick Ross, sondern auch Nipsey Hussle, August Alsina, Ty Dolla $ign, Rashad und überraschenderweise auch die Altstars von De La Soul. Auch wenn 10.000 Alben in der ersten Woche nicht allzu viel sind, ist Platz 35 in den amerikanischen Charts ein respektables Ergebnis. Mir persönlich würde es gefallen mehr von Stalley zu hören und wenn es vorerst nur weiteres Mixtapes sein sollten.

Stalley – Jackin‘ Chevys (Video)