Nach No Love Lost aus dem Jahr 2013 und der 2014er EP Some Love Lost, erscheint nun Joe Buddens All love lost am 16.10.2015.

Soviel steht fest: Ein aufbauendes, positives Album ist All love lost definitiv nicht und so präsentiert sich Joe Budden wieder sehr emotional und innerlich zerrissen. Ob er sich persönlich damit einen Gefallen tut über all seine Sorgen und Probleme zu rappen können wir nicht beurteilen aber wir hoffen, dass es eine Art Therapie für ihn ist. Ein weiteres Album mit dem Namen „I love everybody“ würde uns auf jeden Fall freuen.

Unabhängig aller Emotionen ist All love lost ein sauber ausproduziertes Album, das definitiv einige sehr hörbare Tracks enthält. 11 Tracks erwarten euch mit Features von Eric Bellinger, Yummy Bingham, Felicia Temple, Emanny, Marsha Ambrosius und Raplegende Jadakiss. Seit 2010 schwört Joe Budden seinem Label eOne Music die Treue und so erscheint das neuste Werk ebenfalls über dieses Label.