Ganze 6 Jahre mussten Jadakiss Fans auf ein neues Album warten, nachdem es nach 2009 und „The Last Kiss“ erst einmal keinen Fokus auf ein weiteres Album gab.

Aber halb so wild denn bereits 2011 war er auf zwei Dj Khaled Tracks zu hören und 2012 erschien sein Mixtape Consignment. So ganz ohne Jadakiss Tracks musste man also nicht auskommen. Ein Jahr darauf begann er mit der Albumproduktion, die sich über 2 Jahre zog und nun mit dem 20.11.2015 abschließt. Nebenbei eröffnete Jadakiss noch mit Freund und Rapper Styles P eine Saftbar mit dem kreativen Namen Juice For Life. Solltet ihr also mal in Yonkers unterwegs sein, darf ein Saft bei Jadakiss nicht fehlen.

Top 5, Dead or Alive enthält 19 Tracks, die nur so mit Features gespickt sind. Jadakiss hat sich nicht lumpen lassen und Rapgrößen wie Jeezy, Nas, Styles P, Sheek Louch, Young Buck, Wiz Khalifa, Ne-Yo, Swizz Beatz, Lil Wayne, Future und Puff Daddy organisiert. Eine schier endlose Liste an großen Namen, die das Album aber nicht zwingend zu einem Erfolg machen müssen. Scheinbar sollen in der ersten Woche auch nur 50.000 – 60.000 Platten in den USA verkauft worden sein.

Der Spotify Stream steht euch ab sofort zur Verfügung und auch das Video zu Jason, das dank Vevo auch in Deutschland verfügbar ist.

Jadakiss feat. Swizz Beatz – Jason (Video)