Ghostface Killah geht in die Vollen und veröffentlicht ein Jahr nach Twelve Reasons To Die und nur kurze Zeit nach dem neuen Wu-Tang Album A Better Tomorrow sein mittlerweile 11. Soloalbum 36 seasons.

Als würde das nicht reichen, erscheint im Februar 2015 noch das gemeinsame Projekt mit BADBADNOTGOOD. Fans von Ghostface werden aber sicherlich nichts dagegen haben, vorausgesetzt die Qualität bleibt erhalten. Bei den ersten Tracks aus 36 seasons können wir auf jeden Fall beruhigt sein denn qualitativ ist das allemal. Überzeugt euch am Ende des Beitrags selber. Die Beats stammen aus der Feder von The Revelations, einem Produzententeam aus Brooklyn. Nachdem „Twelve Reasons to Die“ inhaltlich und soundtechnich sehr düster war, geht es nun wieder etwas klassischer zu und so dürfen sich Boombap Fans definitiv freuen.

Ghostface Killah ist zurecht einer der besten Storyteller und so hat natürlich auch 36 seasons eine Geschichte. Er rappt als Tony Starks, einem Hip Hop Superhelden aus dem 21 Jahrhundert. Tony kommt nach 9 Jahren zurück nach Staten Island und sieht wie sich einiges verändert hat. Sein Mädchen ist mit einem anderen Mann zusammen und New York besteht aus korrupten Authoritäten. Er schwört sich persönliche Vergeltung um sich und die Gesellschaft zu retten.  Klingt wie in einem Film und wird in dieser Art und Weise nur von wenigen Rappern so perfektioniert wie von Ghostface Killah.

Am 12.12. erscheinen 14 Tracks, die gespickt sind mit einigen großartigen Features. Gleich auf dem ersten Track sind Legenden wie Kool G Rap & AZ mit dabei und das zieht sich durch das gesamte Album. Den Gastauftritt von Pharoahe Monch wollen wir euch auch nicht unterschlagen. Nun wurde das Video zum Track „Love Don’t Live Here No More“ veröffentlicht, das ein Feature von Kandace Springs enthält. Sehr stark, wie das gesamte Album.