16 Jahre nach seinem Album 2001 veröffentlicht Dr. Dre tatsächlich ein neues Album und versetzt die Musiklandschaft damit in Aufruhr.

Das Dr. Dre selber ein Album gedropped hat, ist so lange her, dass viele ihn nur noch als Kopfhörer-CEO von Beats kennen. Mit dem Verkauf an Apple schaffte er es damit zum Milliardär und zu einem der reichsten Musiker der Welt. Wirklich nötig hat er es also schon lange nicht mehr Musik zu machen aber Geld ist hierbei sicherlich nicht der treibende Faktor gewesen. So wirklich geglaubt hat eigentlich keiner mehr daran, dass der 50-jährige Rapper und Produzent sein drittes Soloalbum veröffentlicht. Nun soll es aber so weit sein und bereits in wenigen Tagen, am 07.08.2015, erscheinen.

Im Netz geisterte in den letzten Jahren immer der Name Detox herum aber letztendlich entschied sich Dr. Dre für den Namen Compton, dem Stadtviertel aus LA aus dem er stammt. Laut eigener Aussage wurde das Album von der Hollywood Produktion „Straight Outta Compton“ inspiriert, einem Film über den Aufstieg seiner alten Crew N.W.A.. Deswegen kann man auch vermuten, dass Compton mehr ein Filmsoundtrack ist als ein eigenes Solowerk.

Nichtsdestotrotz wird es neuen Dr. Dre Sound geben und da gibt es weit schlechtere News zu verkünden. Das Album enthält 16 Tracks mit einer Auswahl an Featuregästen, die man selten so lesen kann. Unter anderem sind Snoop Dogg, Ice Cube, Kendrick Lamar und Eminem mit von der Partie. Auf Facebook schreibt Dr. Dre von einem großen Finale und genau das erwarten wir auch von ihm. Compton erscheint vorab exklusiv nur auf iTunes und Apple Music, was sicherlich mit einem finanziell netten Deal beschlossen worden. Später dürften dann auch alle Plattformen „angeschlossen werden“ und CDs werden sicherlich auch gepresset.