Trettmann veröffentlicht am 29.09.2017 sein Soloalbum #DIY und gibt somit der Do it yourself Bewegung endlich ihren ganz eigenen Soundtrack.

Unglaublich wie Trettmann in den letzten Monaten durchstartet. Denn eigentlich hat er nicht viel an seinem Erfolgsrezept der letzten 10 Jahre geändert. Doch manchmal scheint man einfach nur zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle mit den richtigen Menschen zusammenzuarbeiten. „Diese Leute“ sind die Produzenten von Kitschkrieg, die aktuell ebenfalls auf der Erfolgswelle schwimmen. Aber auch die Zusammenarbeit mit Megaloh auf der Herb & Mango EP war sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung.

Dabei war Trettmann, der sich lange Ronny Trettmann nannte, bereits 2006 mit dem Track Der Sommer ist für alle da! ziemlich erfolgreich in den Charts vertreten. Seitdem ist er in der deutschen Reggae- und Dancehall Szene nicht mehr wegzudenken. Aber sein Album Tanz auf dem Vulkan musste er 2013 trotzdem via Crowdfunding Kampagne vorfinanzieren lassen. So blieb er lange in der Nische erfolgreich, schaffte es aber selten in den Mainstream. Das scheint sich aktuell zu ändern und wer soviel Zeit und Leidenschaft in seine Musik steckt, der hat das auch absolut verdient.

Mit Grauer Beton und Knöcheltief sind bereits erste sehr nice Tracks erschienen, die den Mood des Albums gut wiedergeben. Vor allem Knöcheltief erhält aktuell viel Aufmerksamkeit, sicherlich auch wegen des Gzuz Features. Anfang Oktober gehts dann auf Deutschland Tour mit Support von Joey Bargeld. Tickets können ab sofort vorbestellt werden.

03.10. München- Ampere
04.10. Nürnberg- Z-Bau
05.10. Frankfurt – Zoom
06.10. Münster – Skaters Palace
09.10. Köln – CBE
10.10. Hamburg – Übel & Gefährlich
11.10. Kiel – Club Luna
12.10. Duisburg – Grammatikoff
13.10. Würzburg – Kurt & Komisch
14.10. Freiburg – Crash Club
15.10. Stuttgart – Schräglage
17.10. Wien – Cafe Flex
18.10. Salzburg – Rockhaus
19.10. Erfurt – Kalif Storch
20.10. Hannover – Kulturzentrum
21.10. Rostock – Helgas Stadtpapalst
24.10. Dresden – GrooveStation
25.10. Berlin – Lido
26.10. Leipzig – IFZ
27.10. Chemnitz – Atomino
28.10. Heilbronn – Mobilat
02.11. Zürich – Exil
03.11. Bern – Dachstock
04.11. Basel – Kaschemme