Seit der Passion Whiskey sind knapp 2 Jahre vergangen. Es wird also langsam wieder Zeit für ein neues Silla Album. Am 31.10.2014 ist es soweit.

In seinem letzten Album thematisierte Silla seine Alkoholprobleme sehr stark und lies schon damals durchblicken, dass Sport eine gute Möglichkeit sei davon wegzukommen. Auch auf dem neuen Album Audio Anabolika thematisiert Silla wieder sein Leben mit allen Höhen und Tiefen aber der Alkohol wird dabei in die Ecke gedrängt. Sport ist nun seine neue Droge und so spricht Silla gerne von Sound für das Gym. Um den Titel erster und bester Bodybuilding-Rapper streiten sich ja aktuell so einige Künstler und so erlebt die Deutschrap Gemeinde gerade regelmäßig Album Cover mit halbnackten Männern. Da soll noch einer sagen, dass Deutschrap nicht open minded wäre.

Aber weg vom Sport und hin zu Sillas Labelsituation. Audio Anabolika wird das letzte Album auf Flers Album Maskulin sein. Zukünftige Alben werden demnach nicht mehr durch Fler unterstützt, zumindest nicht als Labelboss. Die Trennung erfolgt erstaunlicherweise ohne Stress und Streit und viele seiner Fans halten es für sinnvoll, dass Silla seinen eigenen Weg geht. Vorerst erhält er aber noch jede Unterstützung auch durch einen Featurepart von Fler. Weitere Features kommen von MoTrip, JokA, Blut & Kasse, G-Hot, RAF Camora und sogar Flo Mega. Mit 1984 ist ein erstes Video zum Album erschienen und mit Absolut Silla 2k14 direkt das zweite Video.

Das Album enthält 17 Tracks und ist derzeit in einer limitierten Audio Anabolika Box vorzubestellen. Sie enthält wie gewohnt das Album und alle Istrumentals. Dazu kommt noch ein T-Shirt der Größe L, eine Autogrammkarte und ein Poster.

Auch das Video zum Track Serienkiller hat es mittlerweile auf YouTube geschafft, in welchem Silla die Idee eines TV-Serien verschlingenden Monsters einnimmt, die von Kool Savas damals auf Futurama massentauglich gemacht wurde. Ob die Umsetzung auf Songlänge gelungen ist, müsst ihr selbst entscheiden.

Laut Amazon ist das Album um 3 Wochen auf den 21. November verschoben worden. Es darf darüber spekuliert werden, ob die Verschiebung des Albums etwas mit Flers Statement zu tun, dass er sich aus der Promophase heraushalte. Laut seiner Aussage wollte Silla das selbst in die Hand nehmen und so meldete sich auch Silla persönlich zur Verschiebung. Er gab als Grund an, dass er aus Zeitmangel bisher zu wenig Zeit hatte den Fans sein Album näher zu bringen. Es sei ihm sehr wichtig über Video-Blogs, Snippets oder auch weitere Videos den Fans die Vielfältigkeit von Audio Anabolika aufzuzeigen.

Zum Release haben wir euch das Album als Spotify-Stream eingebunden. So könnt ihr es euch direkt ohne Umwege hier auf der Seite anhören. Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Silla konnte mit Audio Anabolika auf Platz 12 der Albumcharts einsteigen. Somit stellt das Album seinen bislang höchsten Charteinstieg dar. Wir gratulieren dazu.