Fast exakt ein Jahr nach seinem Solodebut Derdo Derdo releaste KC Rebell am 01. Juni 2012 sein zweites Album Rebellismuss – übrigens ein totaler Knaller dieses Wortspiel mit „Rebell ist Muss“.

Er ist gereift und selbst das Cover ist erwachsener, falls man das überhaupt so sagen kann. Das mixtapeähnliche Cover des Vorgängers ist Geschichte, dafür kamen jetzt Disses gegen Cro hinzu. Ebenso ist das Manuellsen-Feature des Vorgängers passé. Die Bindung zu SAW-Kollege PA Sports war wohl stärker und auch das Signing bei dessen Label Life Is Pain tat sein Übriges. Dafür bekommen wir auf Rebellismuss einen Gastvers von Farid Bang zu hören, zusätzlich zum bereits angesprochenen PA Sports und dem im Pott allseits beliebten Moe Phoenix.

Rebellismuss schaffte erstaunlicherweise einen höheren Charteinstieg als das zweite Album seines Labelkollegen und landete in der ersten Woche auf Platz 33. Sogar in der Schweiz konnte ihn seine Fanbase gerade so in die Top100 hieven. Dort belegte er den 97. Platz.