Über Kay One wurde in den letzten Monaten so dermaßen viel geschrieben, dass wir uns nur auf das Wesentliche konzentrieren wollen. Fakt ist, dass er aktuell an einem neuen Album arbeitet.

Borderline (Name wurde geändert, siehe unten) wird es heißen und es soll die pure Zerstörung beinhalten, glaubt man dem Rapper auf Facebook. Vorbei scheinen die Zeiten in denen er den ZDF Fernsehgarten mit seiner Musik beglückte oder sanfte Songs an die Senioritas verfasste. Zumindest auf Borderline will er sich wieder mehr auf reinen Rap konzentrieren. Böse Kommentare vermuten bereits jetzt, Kay One mache das nur weil es bei Rappern wie Bushido & Prinz Porno gut funktioniert habe, kompromisslosen bzw. Battlerap zu veröffentlichen.

Doch genau die angesprochene Härte scheint Kay One ein wenig Probleme zu machen. So sollen Sponsoren angekündigt zu haben ihre Partnerschaft zu kündigen. Scheinbar wollen sie nicht in Verbindung mit Kay One gebracht werden, sollte medial negativ über ihn berichtet werden. Deswegen sah sich Kay One gezwungen den Namen des Albums in „Jung genug um drauf zu scheißen“ umzubenennen. Man muss nicht viel sagen für was er sich entschieden hat. Die Videoauskopplung „AMG“ zeigt auch bereits in welche Richtung es gehen wird. Mit dabei ist Al-Gear, der sich in den letzten Wochen öfter an Kays Seite gezeigt hat.

JGUDZS erscheint am 19.06.2015 und eine Premium Version kann ab sofort bestellt werden. Sie enthält neben allen Instrumentals natürlich auch das 21 Tracks starke Album. Ein weiteres Features ist Xavier Naidoo, der erst kürzlich mit KC Rebell auf einem Track zu hören war. Außerdem sind noch Dante Thomas, Nizar, Philippe Heithier, MIMS, Micel O, DMX & KNS mit am Start.

Zum Track Ride Till I Die mit DMX droppte Kay One vor kurzem das Video, welches ihr weiter unten im Beitrag findet.