Vor einigen Wochen gab Mosh36 bekannt ein eigenes Label gründen zu wollen. Erstes Signing ist Kalazh, der direkt sein erstes Mixtape Bezirk 13 unter die Menschen bringen möchte.

OhOh Musik heißt das neue Label, das vom ungebremsten Straßenrap-Hype profitieren möchte. Kalazh kommt ursprünglich aus der Ukraine, wohnt aber in Berlin-Neukölln und ist nur zufällig mit Mosh36 in Kontakt gekommen. Zuerst habe man nur eine Shisha geraucht und wenig über Rap gesprochen, erzählt er im Splashmag Interview. Irgendwann kam es dann dazu, dass Kalazh in der Both gerappt habe und Mosh36 habe es derbe gefeiert. So einfach kann das manchmal gehen.

Mit über 13.000 Facebook Fans und bereits über 200.000 Views auf seine Videos, geht Kalazh bereits steil ohne groß etwas releast zu haben. Das hat er nun mit seinem Bezirk 13 Mixtape nachgeholt. Es enthält 18 Tracks und nur ein Mosh36 Feature, das irgendwie obligatorisch dabei sein musste. Wir sind gespannt wie es bei Kalazh weitergeht, der seinen Namen gewählt hat weil „er für Patronen steht, die er schießt wenn er rappt“.