Jean-Cyrille veröffentlicht am 14. April sein erstes Album, welches auf den Namen „Prolog“ hört.

Rapfans sollte Jean-Cyrille definitiv ein Begriff sein, hat er doch vor einiger Zeit mit seinem „Lashka Remix“ (welches mittlerweile leider gelöscht wurde – Alexandro Biber, warum?) einen unglaublich stabilen Song geliefert, der damals mit Hilfe von 16bars eine durchaus große Reichweite generieren konnte. Wieso ihm der wirkliche Durchbruch bislang immer noch nicht gelungen ist und seine Videos nur fünstellige Klickzahlen aufweisen, können wir uns selbst nicht erklären.

Unserer Meinung nach passt so einiges an Jean-Cyrille: Die markante Stimme, der französisch angehauchte Rap, der mindestens auf der Höhe der Zeit ist, wenn nicht sogar einigen hierzulande voraus, und selbstverständlich noch die Menge an Output, um die Fans bei Laune zu halten. Kaum ein Künstler erzeugt eine so drückende Atmosphäre in seinen Songs und kaum einem Künstler hört man so gerne zu. Wir würden lügen, wenn wir sagten, wir hatten beim Song „Schluck für die Toten“ keine Gänsehaut.

Vielleicht ist es mit „Prolog“ endlich soweit und Jean-Cyrille kann die Tür zum Rap, in welcher er definitiv seinen Fuß bereits platziert hat, weit aufstoßen und sich im Kreis etablierter Artists niederlassen. Wir wünschen es ihm von ganzem Herzen! Denn wer weiß, was er nach dem Prolog noch so alles in der Hinterhand hat…

Die Tracklist offenbart 12 Songs, wovon bereits einige ein Video spendiert bekommen haben, die ihr alle weiter unten in der Videosektion finden könnt.

Sollten noch weitere Informationen zum „Prolog“ Album erscheinen, werden wir euch wie gewohnt auf dem Laufenden halten.

P.S.: Wir wünschen uns seine Lyrics auf Genius.com samt Erklärvideos von ihm. Falls du das hier lesen solltest Jean-Cyrille, dann mach uns diesen Gefallen bitte mal klar. Danke!

Wir haben euch zum Album-Release sowohl den Album-Stream über Spotify eingebunden, als auch weitere Videos hinzugefügt.