Jahmica veröffentlicht am 12.05.2017 sein Debutalbum, das den eigenen Anforderungen gerade so genügt. Nicht umsonst heißt es „Fürs Debüt reichts“.

Jahmica ist schon lange kein unbekanntes Gesicht mehr im Game aber für ein richtiges Album hat es trotzdem nie gereicht. Erste Veröffentlichungen gab es bereits 2011 in Form der Ungereimtheiten EP. Es folgte 2012 die Pioniergeist EP mit Jimmy Vau, die Vintage Kid EP aus 2013 und die Sportlich EP über die wir auch berichtet haben. 2015 erschien zu guter Letzt das Eisenhood Mixtape, auf dem sich Jahmica noch vor dem Hype dem Trap verschrieben hatte.

Auch 2017 scheint Jahmica der Szene weit vorauszueilen und präsentiert einen komplett neuen Sound. Das neu nicht immer gleich gut heißt, bestätigt sich hier schon in den ersten Minuten. Entweder meint Jahmica den Albumname wirklich ernst oder aber wir befinden uns in anderen Sphären wie Jahmica. Die Videoauskopplung zum Track „Deine Bitch“ hat uns hier den Rest gegeben. Sry David aber das kannst du besser.

Aber all das soll euch nicht daran hindern, selber mal reinzuhören und euch eure Meinung zu bilden. Jahmica hat nämlich in der Vergangenheit auch schon sehr nice Tracks auf die Öffentlichkeit losgelassen. Wir hoffen einfach, dass dieses Experiment schnell endet und er wieder Mucke macht wie z.B. in diesem feinen Teil mit dem Namen J.A.H.M.I.C.A.

Wir haben euch „Fürs Debüt reicht’s“ via Spotify-Stream eingebunden. Wer es über das Herz gebracht und sich das Album komplett angehört hat, kann seine Meinung gerne in den Kommentaren hinterlassen.