2 Jahre nach seinem Debutalbum „Ein Herz für Drogen“ erschien nun am 28.03. sein zweites Album Eine Drogenlose Frechheit. Der Rapper Herzog bleibt sich inhaltlich demnach treu.

In Amsterdamer Coffee Shops werden Zehn-Finger-Joints geraucht, es geht ums ticken, konsumieren und was man mit Drogen sonst noch so machen kann. Aber es soll auch kritische Tracks geben, da sich Herzog fast selber sein Leben damit verbaut hat. Hoffen wir mal, dass es ihm seine Fans nicht nachmachen und den richtigen Weg direkt einschlagen.

Über BombenProdukt veröffentlicht der Berliner Rapper sein 17-Tracks starkes Album. Homie und Bruder 86kiloherz war für die Produktionen zuständig. Features kommen von Varak, PTK, Dr. Surabi, Tayler, Mosh36 und AchtVier.

Das Album gibt es in einer Standardversion und in einer exklusiven Junky Premium Edition. Sie enthält das Album inklusiver aller Instrumentals, ein paar Papers, Zuppelkärtchen, eine Autogrammkarte und 6 Sticker.

Nachtrag: Eine drogenlose Frechheit chartete in Deutschland auf Platz 8 und in Österreich auf Platz 40. Wir gratulieren für dieses respektable Ergebnis.