Capo kennen die meisten als den kleinen Bruder von Haftbefehl und durch seine Gastauftritte bei z.B. Celo & Abdi. Eine Straßenrap-Karriere war also mehr oder weniger klar. Doch damit bricht Capo jetzt und fährt eine ganz andere Schiene, die sich noch in diesem Jahr in seinem Debutalbum Hallo Monaco zeigen wird.

Noch bevor er tatsächlich im Straßenrap Fuß gefasst hatte, zog Capo die Reißleine und suchte sich eine andere Nische, die besser zu ihm passt. Zwar vergisst er nicht wo er herkommt aber laut eigener Aussage ist es nicht seine Art Menschen in Tracks zu beleidigen. Hallo Monaco wird ganz anders, mehr Capo, weniger Azzlack. Passenderweise wird sein Album auch über Hitmonks veröffentlicht. Sein Umfeld inkl. sein Bruder haben bisher nur positive Kritik für diese Entwicklung. Wir können also gespannt sein.

Im Trailer kann man bereits erkenne, dass es verschiedene Varianten des Albums gibt. Neben der Standard Version (16 Tracks), gibt es noch eine Amazon Version (Doppel CD + 4 Bonustracks + Alle Instrumentals) und eine iTunes Variante (Bonustracks + 3 Musikvideos + alle Instrumentals). Die Vorbestellung ist bereits möglich und am 04.10.2013 ist es dann endlich soweit mit der Veröffentlichung.

Es ist nun ein Video veröffentlicht worden, das die Entstehung des Albums zeigt und gleichzeitig auch das Snippet darstellt. 17 Minuten lang könnt ihr dem Entstehungsprozess folgen.

Weitere Infos erhaltet ihr natürlich bei uns.

Snippet:

Hallo Monaco Trailer

Bei Capo im Studio zum Album Hallo Monaco

Tracklist:

1. Hallo Monaco
2. Champagner für alle (feat. Haftbefehl)
3. Mein Film
4. Rohdiamant (feat. Cro)
5. Was geht heute Nacht
6. Wenn du willst (feat. Chima)
7. Engel der Nacht
8. Bis ich frei bin
9. Tief in die Nacht (feat. Bausa)
10. Ritz Carlton (feat. Shindy)
11. Geburtstag
12. In Paris (feat. Haftbefehl)
13. Venus & Mars (feat. Rola)
14. Body Language
15. Ich zeig dir die Welt
16. Schwere Zeit

Premium Edition:
17. Hater (feat. Haftbefehl)
18. Mittelpunkt des Abends
19. Erzähl ma‘ (feat. Haftbefehl)
20. Barbiebabyboo (feat. Bausa)