Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion sind BSMG. Und ihr gemeinsames Album Platz an der Sonne erscheint am 22.09.2017 über Nesola Universal Music.

Hip Hop war schon immer eine Kultur in der man sich und seine Emotionen ausdrücken kann. Sei es durch den Tanz, das Sprayen, das Auflegen von Platten oder eben durch Rap. Und wie Falk Schacht immer sagt: Die Inhalte im Rap spiegeln unsere Gesellschaft wieder bzw. die Themen, die in unserer heutigen Zeit aktuell sind. So ist es wenig verwunderlich, dass viele Rapper auch das Thema Fremdenhass oder Zugehörigkeit thematisieren. Zum Beispiel werden Celo & Abdi in wenigen Wochen das Album Diaspora herausbringen. Der Titel bedeutet grob gesagt, wenn Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur in der Fremde aufwachsen.

Auch Megaloh, Musa und der Produzent Ghanaian Stallion beschäftigen sich mit ihrem Ursprung in Afrika, ihrem kulturellem Erbe und ihrer Heimat, die mittlerweile in Deutschland ist. Aber nicht nur der aktuelle politische Diskurs zeigt, dass sie nicht von allen als Deutsche angesehen werden. So lange wir leben wird es wohl leider Fremdenfeindlichkeit geben aber das bedeutet noch lange nicht, dass wir alle den Kopf in den Sand stecken sollten. Die BSMG (Black Superman Crew) sieht das genauso und möchte vor allem eins: Den jungen Menschen aufzeigen wie man mit dieser schwierigen Situation umgehen kann und stolz auf seine zwei Herzen sein darf. Gleichzeitig ist es ihnen wichtig z.B. über die ausbeuterischen Strukturen der Kolonialgeschichte zu sprechen. Aber wem das alles zuviel ist, der darf einfach nur die Mucke feiern.

Euch erwarten 18 Tracks u.a. mit Features von Joy Denalane, Chima Ede und auch Amewu. Es haben auch einige Videos ins Netz geschafft, die ihr euch ab sofort anschauen könnt. Nicht nur die Idee hinter dem Album ist sehr unterstützenswert. Auch die Tracks haben großes Potential lange in meiner Playlist zu bleiben.