Unter dem Motto „Es gibt nix Bessas wey wos Guads“ (Es gibts nichts Besseres als was Gutes) veröffentlicht Bbou aka der Boarische Bou sein neues Album am 25.04.2014.

Was Franz Beckenbauer für den bayrischen Fußball war, was Karl Valentin für den bayrischen Humor war und was König Ludwig II für das königstreue bayrische Volk war, das ist der Boarische Bou für bayrischen Rap. Normalerweise zitieren wir ja nicht aus Pressemitteilungen aber hinter dieser Aussage kann man definitiv stehen. Bbou rappt in bayrischer Mundart und das mit wachsendem Erfolg. Außerhalb von Bayern wird er zwar kaum verstanden aber Hip Hop geht ja bekanntlich weit über die Lyrics hinaus. Spätestens nach seinem Haftbefehl Remake Bazis wissen wer der Bbou ist, dürfte er auch über den Freistaat hinaus bekannt sein.

Das neue Album enthält 17 Tracks, die nur durch wenige Features unterstützt werden. So sind Taju7, Maniac und der Münchner Rapper Lux mit am Start. Auf Facebook wird aktuell der 25.04. als offizielles Releasedatum kommuniziert. Auf Amazon findet man den 9.Mai als offiziellen Termin. Aber Bbou würde hier wahrscheinlich sagen es kummt weys kummt. Solange könnt ihr euch das Snippet von Dj Sticky anhören oder ihr bestellt euch Tickets für die offizielle Tour. Alle Termine findet ihr auf bbou.de.

9 Monate nach Veröffentlichung des Albums erscheint tatsächlich noch ein Video zum Track Aboumoudou. Der Beat kommt von Maniac. Gfallt ma!